Felssturz im Stuhljoch, 22. Juni 2012

Am 22. Juni 2012 ereignete sich ein massiver Felssturz am Stuhljoch, der die “Durchgangsscharte” zwischen der Stuhlalm, Theodor-Körner-Hütte und Hofpürglhütte völlig zerstörte.
Die vermutlichen Auslöser waren starke Regenfälle die das erosionsempfliche Gestein durchnässten und auch ein Blitz.

Im Auftrag vom Alpenverein der Akademischen Sektion Wien und AV Linz arbeitete ein Team, mit dabei auch der Hüttenwirt von der Theodor-Körner-Hütte, 10 Tage lang mit Pickel, Bohrmaschine und Hammer um einen völlig neuen Weg zu errichten.

Da der zerstörte Steig unter 1,5 Meter Schutt begraben liegt und immer wieder Felsblöcke nachkommen, wurde der neue Steig weiter südlich angelegt und führt direkt entlang am Schwarzkogel.
Dieser neue Weg wurde durch fast undurchdringliche Latschenkiefer angelegt, ist gut markiert und hat an den steilen Stellen Stufen und Seilsicherungen. Mit einer erschwerten Passage durch das Felststurzgebiet beim Stuhlloch und einer längeren Gehzeit muss gerechnet werden.

Auskünfte erhält man vom Hüttenpächter der Theodor-Körner-Hütte, Herr Rettenegger, Tel. Nr. +43 664 91 66 303.

Dieser Felssturz zeigt, wie wichtig die Erhaltung unserer Wanderwege ist. Der Alpenverein, die Tourismusverbände und Grundeigentümer sorgen für die Infrastruktur in unseren Bergregionen. Wanderbare Wege, Hütten für eine Rast und für Notfälle, Hüttenwirte für Auskünfte und Hilfe sind wichtige Voraussetzungen für Wanderungen, Bergtouren in den Alpen.
Werde Mitglied beim Alpenverein und kehr auch bei den Hütten ein!

Share Button

Hinterlasse eine Antwort